News-Details

E-Mail an Nett Patrick:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

01.09.2017 Freitag Nachtrag zur Lebensrettung 29.08.2017

Auf unseren Artikel vom 29.08.2017 gab es zahlreiche Reaktionen aus der Öffentlichkeit.

Die Kurverwaltung des Ostseebades Göhren äußerte sich eindeutig zu der Behinderung durch Schaulustige:

"Wir möchten an dieser Stelle auch nochmals eindringlich darauf hinweisen, dass es nicht zielführend ist, die Rettungsmaßnahmen der DLRG zu stören und während der Rettungsmaßnahmen eine Art von "Urlaubsvideos" aufzunehmen ... es gibt sicherlich Urlaubseindrücke, die weit mehr Urlaubsfeeling beinhalten ... man sollte nicht vergessen, dass wohl jeder auch selbst in irgendeinem Moment auf die Hilfe der "Retter" angewiesen sein könnte ... vielen DANK für das Verständnis ..."

Auch der Radiosender OstseeWelle und die Ostsee-Zeitung griffen am 01.09.2017 das Thema auf.

 

Artikel vom 29.08.2017:

Lebensrettung im Ostseebad Göhren!

Am Nachmittag (29.8.) wurde ein Badegast leblos vorgefunden und durch Passanten und unsere Rettungsschwimmer auf der DLRG Rettungswache Göhren erfolgreich wiederbelebt. 
Wir wünschen eine gute Genesung.

Eingesetzte Kräfte:
- DLRG 
- RTW Baabe
- NEF Baabe

Es ist aufgefallen, dass die Rettungsarbeiten von einer Vielzahl von Schaulustigen gefilmt wurde...muss das sein?

Kategorie(n)
Wasserrettungsdienst

Von: Nett Patrick